exoticsportscars.de 
homenewsmodelletechnikfaqlinksimpressum

Corvette C6 Z06
Kapitel I
Zahlen & Fakten
Entwicklungsgeschichte und Produktionsverlauf

Die Corvette Z06 wurde auf der IAA 2005 erstmals präsentiert und löste die C6 als schnellste Seriencorvette aller Zeiten ab. Sie wurde als Supersportwagen konzipiert und hat mit der serienmässigen C6 nicht mehr viele Gemeinsamkeiten. Der Hauptrahmen besteht aus Aluminium und ist 62 kg leichter als der C6-Stahlrahmen. Der vordere Hilfsrahmen, sowie das Dach wurden aus Magnesium gefertigt. Die Karosserie beinhaltet Elemente aus kohlefaserverstärktem Kunststoff (CFK) und wurde um 76 mm verbreitert um die größere Rad-/Reifenkombination aufnehmen zu können. Des weiteren verfügt die Z06 über eine Frontschürze mit größerem Lufteinlass, einen weiteren Lufteinlass in der Motorhaube, einen Heckspoiler zur Auftriebsreduktion und Lufteinlässe in den hinteren Kotflügeln zur Kühlung der Bremsen. Trotz dieser Maßnahmen verschlechterte sich der Luftwiderstandsbeiwert (cw-Wert) nur um 0,03 Punkte auf 0,31.
  Die größte Veränderung stellt jedoch der Motor mit der Bezeichnung LS7 dar. Es handelt sich dabei um einen Rennmotor welcher entsprechend seiner Fähigkeiten in vielen Rennwagen in US-Amerikanischen Rennserien zum Einsatz kommt. Die Einlassventile, sowie die Stößelstangen und die Pleuelstangen bestehen aus Titan. Geschmiedete Aluminiumkolben und natriumgekühlte Auslassventile fanden Verwendung. Des weiteren verfügt der Motor über eine Trockensumpfschmierung um eine flachere Einbaulage zu ermöglichen und eine Ölversorgung auch bei hohen Querbeschleunigungswerten sicher zu stellen. Hubraum und Motorleistung stiegen deutlich an (siehe Tabelle).
  Neben der Serienausstattung der normalen C6 verfügt die Z06 im wesentlichen über ein Bose-Soundsystem mit integriertem 6-fach CD-Wechsler, einen Tachometer mit 320 km/h-Skalierung und ein gewichtsoptimiertes Schalldämmpaket. Die Sitze wurden in bezug auf Seitenhalt optimiert (gegengenähte Seitenpolster). Das obligatorische Targadach gibt es bei der Z06 aber ebensowenig, wie ein Automatikgetriebe.
corvette c6  vorne
Das US-Modell der Corvette C6 Z06

corvette seite
Geschwungene Hüften: klassische US-Designsprache

z06 vorne rechts
An den Lufteinlässen in Motorhaube und hinteren Kotflügeln
 kann man die Z06 leicht erkennen

c6  hinten
Bulliges Heck: die Z06 ist 8,4 cm breiter als die Standard C6

c6 hinten rechts


Daten
(Herstellerangaben)
Motor:8-Zylinder V-Motor,  vorn und längs zur Fahrtrichtung eingebaut, 1 zentrale Nockenwelle, 16 Ventile, Bohrung x Hub : 104,8 mm x 101,6  mm,Hubraum: 7011 ccm, Kettensteuerung, elektronische Benzineinspritzung
Leistung:377 kW/512 PS bei 6300 U/min
Leistungsgewicht:2,81 kg/PS
Drehmoment:637 Nm bei 4800 U/min
Antriebskonzept:Frontmotor, Heckantrieb, 6-Gang Schaltgetriebe
Abmessungen: Länge x Breite x Höhe: 4460 mm x 1928 mm x 1244 mm
Tankinhalt:69 Liter
Leergewicht:1440 kg
Bauzeitraum:2005 - heute
Stückzahlen:noch in Produktion
Mängel, Probleme und Schwachstellen

Die Corvette Z06 hat im Vergleich zu ihrer kleinen Schwester mit ein einigen Problemen zu kämpfen. Neben den bereits im Artikel "Corvette C6" genannten Defekten wird insbesondere bei den Modellen vor der Modellpflege 2008 häufig über nicht näher zu definierende Geräusche im Antriebsstrang berichtet.   Wenn der Rückwärtsgang sich nur schwer oder garnicht mehr einlegen lässt, liegt dies an einer Kunststoffscheibe im Getriebe. Diese verbrennt insbesondere bei Fahrzeugen welche häufig lange Autobahnetappen zurücklegen müssen. Wenn der Defekt rechtzeitig erkannt wird, kann die Scheibe einzeln getauscht werden. Ansonsten droht ein Defekt der Nadellager der Zahnradpaarung, was größere Kosten nach sich zieht. 
  Häufig wird auch über sich lösende Pluspolklemmen der Batterie berichtet. Diese wird so nicht mehr geladen und über das Bordnetz nach und nach leergezogen. Der korrekte Sitz dieser Klemme sollte also regelmässig überprüft werden.
  Der LS7-Motor hat ebenfalls einige Problemstellen. Hier zu nennen sind gebrochene Ventilfedern, Schäden an den  Kurbelwellenlagern, sowie defekte Nadellager der Kipphebel. Nicht selten sind so kapitale Motorschäden die Folge. Die Gründe dafür sind neben mangelnder Materialqualität wohl häufig auch Bedienerfehler. Aufgrund der großen Ölmenge von 7,5 Litern ist ein ausreichendes Warmfahren des Motors vor voller Leistungsabfrage unbedingt vonnöten. Ab Modelljahr 2009 wurde der Ölinhalt der Trockensumpfschmierung noch um 2 Liter vergrößert.


cockpit 348
Übersichtlich und aufgeräumt: das Z06 Cockpit besticht
durch Ergonomie - aber nicht durch Materialqualität


motor z06
Hubraum statt Spoiler: der 7,0 Liter große LS7 Motor
Kapitel II
Fahrdynamik
Fahrleistungen
ermittelt von der Zeitschrift sport auto
Höchstgeschwindigkeit:
320 km/h (Herstellerangabe)
Beschleunigung:0-100 km/h: 4,0 sek.
0-160 km/h: 8,0 sek.
0-200 km/h: 12,0 sek.
Hockenheim, kleiner Kurs:1.11,5 min
Nürburgring Nordschleife:7,49 min
Fahrwerk
(Herstellerangaben)
Radaufhängung
vorne / hinten:
Einzelradaufhängung an Querblattfedern Stoßdämpfer, Stabilisator/ Einzelradaufhängung an Querblattfedern, Stoßdämpfer, Stabilisator
Rad-/Reifenkombination
vorne / hinten:
275/35ZR 18 auf Aluminiumfelge 10 J x 18
325/30ZR 19 auf Aluminiumfelge 12 J x 19
Bremsen
(Herstellerangaben)
Unterdruckbremskraftverstärker, ABS, Bremsscheiben gelocht und rundum mit Innenbelüftung, Ø vorne / hinten: 355 mm / 340 mm
Fahrverhalten
(Kurzbetrachtung)
Die fahrdynamsiche Betrachtung offenbart eine sehr direkte und gute Rückmeldung bietende Lenkung. Die Fahrwerksabstimmung ist nahezu neutral. Durch abrupte Gasstöße kann jedoch ein deutliches Übersteuern erzeugt werden. Die längs- als auch die querdynamischen Fahrleistungswerte können nur als überragend bezeichnet werden. Auch die Bremsanlage leistet sich keine Schwächen und bietet hohe Standfestigkeit, sowie extreme Verzögerungswerte. Der 6. Gang ist, wie üblich bei Corvette-Modellen, als Overdrive ausgeführt. Deshalb weisen die übrigen 5 Gänge ein große Spreizung auf und der sechste Gang kann allerhöchstens als Spargang verwendet werden. Der Motor hängt bissig am Gas und ermöglicht dank des hohen Drehmomentes trotzdem eine schaltfaule Fahrweise. Der Motorsound ist omnipräsent und qualitativ auf höchstem Sportwagenniveau. Die Schaltung arbeitet exakt, aber wie schon bei der Standard-C6 recht schwergängig. Auch der Seitenhalt der Sitze hat sich zur Standard-C6 kaum verbessert.
Fazit und Kaufberatung
Die Corvette Z06 ist ein Supersportwagen reinsten Wassers. Die Fahrleistungen sind auf absolutem Topniveau und werden in dieser Preiskategorie allerhöchstens noch vom Nissan GT-R erreicht. Aufgrund der Gebrechen der Z06 ist aber in jedem Fall ein Kauf vom autorisierten Händler mit Garantie zu empfehlen. Idealerweise sollte ein EU-Modell nach 2009 gewählt werden, bei denen diverse Problemstellen bereits überarbeitet wurden. 
zurück zur Corvette C6 Auswahlliste
zurück zur Corvette Auswahlliste