exoticsportscars.de 
homenewsmodelletechnikfaqlinksimpressum




Nissan 300 ZX (Z32)
Kapitel I
Zahlen & Fakten
Entwicklungsgeschichte und Produktionsverlauf

Im Jahre 1989 wurde der Nissan 300 ZX mit der internen Bezeichnung "Z32" vorgestellt. Der langen Tradition der "ZX-Sportwagen" im Hause Nissan/Datsun folgend, war auch bei dieser Generation wieder der Anspruch, einen der besten Sportwagen der Welt zu bauen. Diese Maßgabe muss zweifellos als erreicht bezeichnet werden. Es entstand ein Fahrzeug der Superlative, welches mit vielen technischen Raffinessen und innovativen Neuerungen dieser Zeit aufwarten konnte. So verfügte der Nissan 300 ZX (Z32) über eine Vierradlenkung, welche die Bezeichnung "HICAS" (High Capacity Actively Controlled Suspension) trägt. Bei diesem System lenkt die Hinterachse bei geringen Geschwindigkeiten um 1° gegenläufig zu den Vorderrädern. Dadurch wird der Wendekreis reduziert und Einparkvorgänge erleichtert. Bei höheren Geschwindigkeiten lenkt sie dann mit den Vorderrädern mit, was fahrdynamische Vorteile in der Kurvendurcheilung bringt. Dieses System wurde auch als "Phasenumkehrsteuerung" bezeichnet und war in frühen Modellen rein hydraulisch, später in der "Super-HICAS"-Version dann elektronisch gesteuert. Die aktuelle Generation des Porsche 911 Turbo (Typ 991) bedient sich mittlerweile einer ähnlichen Technologie.
  Auch beim Fahrwerk wurden alle "Register" gezogen, um mit dem Wagen ein erstklassiges Handling zu erreichen. So wurde für die Vorderachse eine diagonale Dreiecksquerlenker-Radaufhängung mit dem Namen "DARS" entwickelt, welche aus 3 Lenkern bestand. Ebenso wurde die Hinterachskonstruktion sehr aufwändig ausgeführt und besteht aus
einer Multilenkerachse mit unteren Dreiecksquerlenkern und Spurstangen sowie oberen Querlenkern und Schräglenkern, Schraubenfedern, Stossdämpfern und Kurvenstabilisatoren.
  Für die Motorisierung wurde auf der Basis des VG30DE-Motors aus dem Vorgängermodell "Z31", ein High-Tech Triebwerk entwickelt. Es entstand ein 6-Zylinder V-Motor mit 4 Ventilen pro Brennraum, welcher die Bezeichnung VG30DETT trug. Dieser verfügte nun über eine Direktzündung mit der Bezeichnung NDIS (Nissan Direct Ignition System), bei der jeder Zylinder seine eigene Zündspule besaß. Des weiteren wurde das Ventilsteuerzeitkontrollsystem NVCS (Nissan Valve Control System) verbaut. Um die Temperaturen des Motoröls auch bei sportlicher Fahrweise in akzeptablen Bereichen zu halten, wurde zusätzlich eine Ölkühlung installiert. Je ein Abgasturbolader vom Typ Garrett T25 pro Zylinderbank mit nachfolgenden Ladeluftkühlern, rundeten das Optimierungspaket ab.
  Das so entstandene Fahrzeug sorgte für Fahrleistungen, die sich hinter der Konkurrenz von Porsche und Ferrari nicht verstecken mussten. So beschleunigte der Wagen in nur 5,9 sec auf 100 km/h und erreichte eine abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 250 Stundenkilometern. Auch die Straßenlage des Wagens wurde unter anderem vom damaligen DTM-Piloten Klaus Ludwig als "konkurrenzlos" bezeichnet.
  In Deutschland wurde das Fahrzeug nur über 78 "Exclusiv-Händler" verkauft, welche spezielle Schulungen für die Wartung und Reparatur erhielten, sowie über alle notwendigen Spezialwerkzeuge verfügen mussten. Aufgrund des recht hohen Einstandspreises von 88.000 DM, sowie dem für Sportwagenkäufer der frühen 1990er Jahre hinderlichen Umstand der japanischen Herkunft des Wagens, fanden nur 1739 Nissan 300ZX (Z32) in Deutschland einen Abnehmer. Auch eine Cabriolet-Version wurde von Nissan entwickelt. Diese war jedoch nur für die USA bestimmt. Im März des Jahres 1995 endete der Verkauf des 300ZX (Z32) auf dem deutschen Markt vollständig. In Japan kam das endgültige Aus erst im Jahre 2000.
 
Zur Ausstattung gehörten: Colorverglasung, Zentralverriegelung, elektrische Fensterheber, elektrische Außenspiegel, Sportlenkrad, Lederschaltknauf, Lederhandbremsgriff, Klimaautomatik, Servolenkung, Tempomat, Aluminiumfelgen, Targadach, ABS und ein Sperrdifferential.
Die Bilder zeigen einen 1991er Nissan 300 ZX (Z32) Twin Turbo und wurden freundlicherweise zur Verfügung gestellt von der Firma CarShampoo (www.carshampoo.de). Vielen Dank!

Nissan 300 ZX (Z32) vorne rechts
Der  Nissan 300 ZX (Z32)


Nissan 300 ZX (Z32) hinten links
Die Übersicht nach hinten zeigt sich leicht eingeschränkt


Nissan 300 ZX (Z32) Seite
Die elegante Seitenlinie schmeichelt dem Auge des Sportwagen-Enthusiasten


Nissan 300 ZX (Z32)
Die martialische Front sorgt für "Überholprestige"


Nissan 300 ZX (Z32) Targadach
Das Targadach gehörte zur Serienausstattung





Nissan 300 ZX (Z32) hinten
 4 Auspuffrohre kennzeichnen das Heck des Nissan 300 ZX (Z32)
Daten 
(Herstellerangaben)
Motor:6-Zylinder 60° V-Motor, 2 obenliegende Nockenwellen, 24 Ventile, Hubraum: 2960 ccm, Bohrung x Hub : 87,0 mm x  83,0 mm,  Zahnriemensteuerung, elektronische Benzineinspritzung, 2 Abgasturbolader vom Typ Garrett T25 mit je einem Luft/Luft-Ladeluftkühler
Leistung:208 kW/ 283 PS bei 6400 U/min
197 kW/ 268 PS bei 6400 U/min (Automatik)
Leistungsgewicht:5,86 kg/PS
Drehmoment:375 Nm bei 3600 U/min
370 Nm bei 3200 U/min (Automatik)
Antriebskonzept:Frontmittelmotor, Heckantrieb, Sperrdifferential
Abmessungen:Länge x Breite x Höhe:
4520 mm x 1800 mm x 1255 mm
Tankinhalt:72 Liter
Leergewicht:1660 kg
Bauzeitraum:1989 - 2000 (alle Länderspezifikationen)
Stückzahlen:1739 Stk. (deutsche Auslieferung)
Mängel, Probleme und Schwachstellen

Der 300 ZX (Z32) war ein Prestigeobjekt des Herstellers Nissan. Entsprechend ist das Auto sehr gut durchdacht und weißt recht wenig fahrzeugspezifische Schwachstellen auf.
  Des öfteren wird jedoch über Probleme mit der Zündanlage berichtet. Hier ist speziell der Leistungstransistor betroffen. Dies äußert sich dadurch, dass das Fahrzeug einfach nicht mehr anspringt, oder während der Fahrt ausgeht und sich erst nach einiger Zeit wieder starten lässt. Ein Ersatz des Leistungstransistors, ist in diesem Fall unumgänglich.
  Eine weitere Problemstelle betrifft die Tankentlüftung des Nissan 300 ZX (Z32). Diese scheint Fahrzuständen mit hoher Last auf Dauer nicht gewachsen zu sein. Die Folge ist ein deutlicher Leistungsverlust, da die Benzinpumpe aufgrund des Unterdrucks im Tank nicht ausreichend Kraftstoff zum Motor liefern kann. In der Folge kann das Gemisch abmagern, mit den bekannten Konsequenzen. Ein langes "Zischgeräusch" beim Öffnen des Tankdeckels deutet auf dieses Problem hin.
  Auch sollte der Hauptbremszylinder eines Blickes gewürdigt werden. Denn hier ist es des öfteren zu Undichtigkeiten gekommen. Zwar gibt es recht günstig Reparatursätze um dieses Problem zu lösen, der Einbau sollte jedoch aufgrund der Sicherheitsrelevanz des Bauteils nur vom Fachmann erfolgen.
  Fahrwerksseitig ist es ratsam ein Augenmerk auf die hinteren Spurstangen des HICAS-Systems zu legen. Hier neigen die Gelenke zu überdurchschnittlich hohem Verschleiß. Einige 300ZX (Z32) - Eigner haben die aktive Hinterradlenkung auch komplett deaktiviert. Um die Originalität und den Werterhalt des Fahrzeugs zu gewährleisten, sowie die Fahrsicherheit nicht zu gefährden, ist dieser Schritt natürlich nicht zu empfehlen. Deshalb sollte die korrekte Funktion des Systems bei einer Probefahrt in jedem Falle überprüft werden.
  Auch über Undichtigkeiten des Kühlsystems wird berichtet. Hier sind hauptsächlich die Kühlerschläuche betroffen. Aufgrund des engen Bauraums ist für eine Erneuerung oftmals ein erheblicher Demontageaufwand erforderlich, was nicht zu unterschätzende Kosten nach sich ziehen kann. Daher empfiehlt es sich, den Kühlmittelstand zu überprüfen. Ebenso sollte nach einer etwaigen Probefahrt ein Blick unter das Fahrzeug geworfen werden, um nach austretender Kühlflüssigkeit zu sehen.
  Defekte an den Abgasturboladern sind relativ selten. Sollte dies doch einmal vorkommen, so liegt die Ursache meist entweder in natürlichem Verschleiß über das Alter oder die gefahrenen Kilometer, in unsachgemäßen Tuningmaßnahmen, oder Fehlverhalten des Fahrers begründet. Wie bei allen Turbo-Fahrzeugen ist eine ausreichende Warmfahrphase vor voller Leistungsbafrage ebenso Pflicht, wie ein ausreichendes Kaltfahren danach. Dies schont die Lader und verhindert Temperaturspitzen in denselbigen.
  Vor einem Kauf sollte auch unbedingt geklärt sein, wann der Zahnriemen das letzte Mal gewechselt wurde. Nissan schreibt einen Wechsel alle 4 Jahre oder alle 100.000 km vor. Da der Austausch mit einem erheblichen Zerlegeaufwand verbunden ist, kann ein fälliger Wechsel einen deutlichen Grund zur Kaufpreisminderung darstellen. 

Nissan 300 ZX (Z32) Cockpit
Das Cockpit ist reichhaltig ausgestattet und lässt fast nichts vermissen

Nissan 300 ZX (Z32) Kofferraum
Auch der Kofferraum ist für einen Sportwagen ausreichend groß

Nissan 300 ZX (Z32) Motor
Der V6 Bi-Turbo Motor ist in sogenannter "Front-Mittelmotor"-Bauweise angeordnet


Kapitel II
Fahrdynamik
Fahrleistungen
 (Herstellerangaben)
Höchstgeschwindigkeit: 
250 km/h (abgeregelt)
Beschleunigung:
0-100 km/h: 5,9 sek.
Fahrwerk
(Herstellerangaben)
Radaufhängung
vorne / hinten:
Einzelradaufhängung an doppelten Querlenkern, Schraubenfedern, Stoßdämpfer, Stabilisator/
Einzelradaufhängung an unteren Dreiecksquerlenkern und oberem Querlenker, Spurstangen, Schräglenker, Schraubenfedern, Stoßdämpfer, Stabilisator
Rad-/Reifenkombination:
vorne / hinten:
225/50R16 auf Aluminiumfelge 7,5J x 16 /
245/45R16 auf Aluminiumfelge 8,5J x 16
Bremsen
(Herstellerangaben)
Unterdruckbremskraftverstärker, ABS, innenbelüftete Bremsscheiben rundum, Ø vorne / hinten: 280 mm / 297 mm
Fahrverhalten
(Kurzbetrachtung)
...
Fahrbericht MG TF 160: Fahrwerk/Fahrverhalten - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/auto/fahrberichte/tid-6292/fahrbericht-mg-tf-160_aid_60794.htm
...
Fahrbericht MG TF 160: Fahrwerk/Fahrverhalten - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/auto/fahrberichte/tid-6292/fahrbericht-mg-tf-160_aid_60794.htm
Die fahrdynamische Betrachtung offenbart eine präzise und gute Rückmeldung liefernde Lenkung. Die Servounterstützung nimmt mit steigender Fahrgeschwindigkeit ab. Der Geradeauslauf bei hohen Geschwindigkeiten muss als sehr gut bezeichnet werden. Die recht straffe Fahrwerksabstimmung ist fast neutral, ein Übersteuern lässt sich aber jederzeit provozieren. Hohe Querbeschleunigungswerte sind möglich. Der Motorsound ist sehr zurückhaltend und lässt großes Optimierungspotential übrig.
Fazit und Kaufberatung
Der Nissan 300 ZX (Z32) ist ein sehr seltener Gast auf deutschen Straßen. Aufgrund seiner aussergewöhnlichen Technik, seinem gelungenen Design und seinen guten Fahreigenschaften, hat er sich jedoch eine feste Fangemeinde gesichert. Die Schwachstellen sind zwar überschaubar, Wartungs- und Reparaturkosten sind jedoch überdurchschnittlich hoch. Entsprechend empfiehlt sich hier vor einem Kauf, den Wagen vom Experten gründlich durchchecken zu lassen. Eine Wertsteigerung ist mittelfristig aber durchaus zu erwarten.

zurück zur Nissan Auswahlliste